Ein stummer Schrei reißt das Gesicht auseinander. Eine kalte Stahlschlinge schneidet in ihr Fleisch und schnürt ihr die Luft ab. Heißer Atem streift ihr Genick, während sie vergeblich nach Luft ringt. Gerade, als die Todesangst zur Gewissheit wird, lässt der Druck nach, und für einen köstlichen Moment spürt sie, wie der Sauerstoff durch ihre Zellen strömt. Dann sieht sie in diese Augen und weiß, dass das erst der Anfang war.

Einen Mörder zu lieben kann tödlich sein. Im Wartezimmer einer Arztpraxis lernt Mathilde einen Mann kennen, der eine umheimliche Faszination auf sie ausübt: Er trägt Handschellen und wird von zwei Beamten bewacht. Neugierig läßt sich die unabhängige und eigenwillige Frau auf die gefährliche Liebe zu einem inhaftierten Mann ein, und trotz aller Warnungen heiratet sie den zu lebenslanger Haft verurteilten Mörder Lukas Feller. Doch kurz darauf steht dieser vor ihrer Tür – neue Beweise belegen angeblich seine Unschuld.

Ungefragt zieht er bei ihr ein, und für Mathilde beginnt ein Höllentrip . Viel zu spät fragt sich Mathilde, wer jener Fremde eigentlich ist, den sie so überstürzt in ihre Leben gelassen hat.

Auch in ihrem neuen Gänsehaut-Krimi versteht Susanne Mischke es meisterlich zu fesseln: Eine Frau verliert sich in der lebensgefährlichen Liebe zu einem Mörder und riskiert damit, sein nächstes Opfer zu werden.

Liebeslänglich

Taschenbuch

304 Seiten

ISBN: 978-3492250597

München: Piper

2006/2008

Meinungen

Prinz Hannover, Januar 2007
Liebling des Monats: Susanne Mischke, Krimiautorin

Bayern, die es nach Hannover verschlägt, sind entweder Eishockey-Trainer oder Krimiautoren. Susanne Mischke, ebenso wie Scorpions-Trainer Hans Zach im Allgäu geboren, lebt seit 2002 südlich von Hannover. Das ehrt uns Hannoveraner schon, wenn jemand von „dort unten" die sich „geduckt ins Grün" anschmiegende Landeshauptstadt als Wohnsitz aussucht. Nicht nur als Wohnsitz, sondern auch als Schauplatz ihres neuen Kriminalromans „Liebeslänglich".

Zwischen Linden und List, Döhrener Turm und JVA Hainholz, Kanzler-Viertel und Knast bewegt sich Romanheldin Mathilde. Dieser scheinbar so unabhängigen Frau gerät das Leben aus den Fugen: Sie verliebt sich in einen zu lebenslanger Haft verurteilten Mörder. Sie heiratet ihn. Wovor soll sie sich auch fürchten? Doch dann kommt er frei. Und dem Leser bleibt nichts anderes übrig als weiterzulesen – bis zum überraschenden Ende, fernab von Hannover.

www.deutsche-krimi-autoren.de
Eigentlich entscheidet Mathilde nie aus dem Bauch heraus. Aber diesmal ist sie rettungslos verliebt – in einen inhaftierten Verbrecher. Allzu rasch gibt sie ihm ihr Jawort, weil sie glaubt, daß er der Richtige ist. Bis er plötzlich vor ihrer Tür steht…

Autorin Susanne Mischke beweist einmal mehr, dass sie ihre Leserschaft gnadenlos in den Bann ziehen kann und ein Plot von rund 260 Seiten eine Nacht zum Tag macht. Von der ersten Seite an fühlt der Leser sich wohl im Plot und genießt mit der Hauptprotagonisten Liebe, tiefe Gefühle und kribbeln

im Bauch. Erst nach und nach und mit starkem psychologischem Aufbau beginnt beim Leser und der Protagonistin die Gänsehaut aufzuziehen und mit jeder Seite läuft der Plot in eine grausige Story über mit einem erbarmungslosen Menschen, der wirklich über Leichen geht. Liebe macht Blind und ein Krimi mit Susanne Mischke bedeutet eine schlaflose Nacht. Fazit: Atemlose Spannung bis zur letzten Seite. Sehr empfehlenswert!