Der neue Thriller – März 2015

Am Grund eines Brunnens im Eichsfeld wird ein bestialisch ermordeter Mann gefunden. Kommissarin Dante von der Kripo Göttingen nimmt die Ermittlungen auf. Schnell wird klar, dass das Opfer als Jugendlicher eine Familie zerstörte. Jetzt ist jemand auf einem Kreuzzug der Vergeltung und tötet mit der Geduld einer Katze. Still, grausam, unauffällig. Und es ist noch nicht zu Ende.

Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt. Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Alle, die damals zur Clique der Täter gehörten, sind in den letzten Jahren – auf unterschiedlichste Art und Weise – gestorben. Ein unglaublicher Zufall? Oder befindet sich hier jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug? Und die drängendste Frage ist: Wer hat sich noch schuldig gemacht?

Interview und Leseprobe

NDR-Kultur-Podcast!

kalte-faehrte

Kalte Fährte

462 Seiten

ISBN: 978-3-8270-1248-7

Berlin: Bloomsbury Verlag

2015

Ulrike Sarkany, NDR Kultur
Die Guten erweisen sich in dieser Geschichte des Öfteren als die Bösen und andersherum. Und da Susanne Mischke es versteht, die Motive der handelnden Personen immer klar nachvollziehbar zu schildern, gewinnt man nicht nur das Ermittlerteam lieb, sondern hat darüber hinaus auch Verständnis für die Schuldigen.

Silke Schröder - hallo.buch.de
Im Mittelpunkt steht ihr Ermittlerduo Dante und Janssen, bestehend aus der ebenso temperamentvollen wie direkten Francesca Dante und dem distanziert-distinguierten, aus dem hohen Norden stammenden Janssen – ein Duo, wie es unterschiedlicher kaum sein könnte. Die Autorin springt mit ihrer Erzählperspektive immer zwischen den beiden hin und her und versteht es, die Spannung mit perfekt nuancierten Hinweisen Schritt für Schritt aufzubauen. Das macht “Kalte Fährte” zu einem ebenso unterhaltsamen wie fesselnden Krimi. Komplette Rezension unter: www.hallo-buch.de

Bickers Bücherregal
Zu diesem Kriminalroman mit Thrillerpotenzial kann man einiges sagen – vor allem aber “Chapeau!” Die Charaktere überzeugen, die Story ist absolut stimmig und zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Dass die Autorin Susanne Mischke es dann auch noch schafft, dass selbst eine geübte Thriller- und Krimileserin wie meine Wenigkeit bis zum Schluss an der Lösung des Rätsels knabbert, ist ein Hochgenuss. Vielen Dank dafür! Anna Bicker

Katrin Bolte - www.boltebloggt.de
Dieses Buch konnte ich nur schwer aus der Hand legen, was auch damit zusammenhängt, dass sich die Macher bereits beim Cover einiges haben einfallen lassen. Man sieht hier das Innere eines alten Brunnes, der im Krimi eine entscheidende Rolle spielt. Fasst man über das Cover, dann sind genau die Stellen der Steine rau wie Schmirgelpapier. Allein das jagt einem den ersten kalten Schauer über den Rücken. (…) Wer nun eine 08/15 Familiengeschichte mit Mord erwartet, der sollte das Buch lieber links liegen lassen. Wer aber Lust auf einen Krimi mit vielen Wendungen, mit vielen Überraschungen und einer äußerst sympathischen Ermittlerin hat, der sollte zugreifen. Und zwar schnell. Diese Story hat so viele Überraschungsmomente, die man sich besser nicht entgehen lassen sollte. Sie ist schlüssig und hat viele interessante, gegensätzliche Charaktere eingebaut, die doch sehr miteinander harmonieren. Allein die Story, ich will hier ja nicht zu viel verraten, ist so außergewöhnlich, dass es von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend blieb. Ich würde gerne mehr von Kommissarin Dante und ihrer liebenswerten italienischen Familie lesen und gebe daher eine klare Empfehlung für dieses Buch. Mehr: boltebloggt.de

Ulrich Karger - Büchernachlese
Susanne Mischke ist mit Kalte Fährte einmal mehr ein echter Page-turner gelungen, den man erst nach der letzten Seite aus der Hand legen will. Die Protagonisten – Täter, Opfer und Ermittler – sind so vielschichtig wie die Spurenlage verwirrend ist. Und nach dem voltenreichen Ende hat man den steifen Hauptkommissar Jessen und die temperamentvolle Oberkommissarin Dante ins Herz geschlossen und würde sehr gern noch weitere Fälle mit ihnen lesen. Mehr: Ulrich Karger, Büchernachlese