Ein altes Verbrechen, ein falsches Urteil, ein ungesühnter Mord – Der siebte Fall für Hauptkommissar Völxen, sein Team und seine Schafe.

Endlich ist es so weit! Jule und Fernando heiraten. Die Hochzeitsgesellschaft wartet vor der Kirche, alle sind da – nur der Pfarrer fehlt. Dann der Schock: Hochwürden Hector Santiago liegt tot in seinem Landhaus, inmitten seiner Sammlung von Voodoo-Figuren. Wurde er mit der Figur der Liebesgöttin Erzulie erschlagen?

Drei Wochen vorher … Die Nachricht vom Tod Oliver Simonsens stimmt Kommissar Völxen nachdenklich. Der Häftling wurde vor zwölf Jahren wegen des Mordes an der 15-jährigen Schülerin Kristina Brandt zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Nun ist er seiner Krebserkrankung erlegen. Völxen hatte bei diesem Fall bis zum Schluss kein gutes Gefühl, die Beweislage war dünn. Und als er von Simonsens letzter Beichte erfährt und Santiago, der damalige Gefängnisseelsorger, wenig später tot aufgefunden wird, ist sich Völxen unsicherer denn je. Ist Kristinas wahrer Mörder noch auf freiem Fuß? Völxen bittet Jule, die ohnehin im Begriff ist, das Dezernat zu wechseln, noch einmal in der Sache nachzurecherchieren. Das gefällt nicht allen in Völxens Team, und sogar Völxen selbst geht Jules Eifer bisweilen zu weit. Doch die ist dem wahren Mörder von damals längst auf der Spur …

Alte Sünden

Broschur, € 14,00

304 Seiten

ISBN: 978-3492060745

München: Piper

September 2017